Projekt

Der Neubau der Calwer Passage hat eine beachtliche Länge von 133 Metern und wird mit den intensiv begrünten Fassadenflächen sowie Dachgärten das Stadtbild an der Ecke Rotebühlplatz sowie entlang der Theodor-Heuss-Straße maßgeblich prägen. Die Passage im Inneren des Gebäudekomplexes, von den Architekten Kammerer und Belz 1976 geschaffen, steht aufgrund ihrer hohen architektonischen Qualität unter Denkmalschutz und wird erhalten und in den Neubau integriert. Die Fassade wurde vom Büro ingenhoven architects entworfen, die technische Umsetzung erfolgt durch das Büro von Professor Werner Sobek. Der Entwurf des Gesamtkomplexes wurde durch das Büro Tennigkeit + Fehrle Architekten Partnerschaft erstellt, die Ausführungsplanung erfolgt durch Schwarz Architekten.

Entwurf der Fassade mit horizontaler und vertikaler Begrünung
Beratung beim Gesamtprojekt mit Fokus auf die technische Umsetzung der begrünten Fassade
Entwurf des gesamten Gebäudekomplexes
Erstellung der Ausführungsplanung